„Der Fluss ist die Lebensader unserer
Region und das Getreide unser Haupt-
nahrungsmittel. Beides zusammen war
und ist die Grundlage unseres Geschäfts.”

Alex Schou sen.,
Unternehmensgründer, im Jahr 1951

Zwischen Tradition und Ambition

1911 errichten die Brüder Eduard und Alex Schou im Krefelder Hafen ein Getreide-Lagerhaus –
das Crefelder Lagerhaus.

Heute zeugt das „C“ im Namen von unserer ungebrochenen Unternehmenstradition: Die Geschäftsführung liegt in vierter Generation bei der Gründerfamilie. Getreide und Ölsaaten machen das Gros der gelagerten Güter aus. Das Löschen und Laden von Frachtschiffen ist unser tägliches Geschäft. Aber gerade die Fortführung dieser Tradition birgt für uns den Anreiz, unser alteingesessenes Unternehmen immer wieder neu aufzustellen.

Zum Beispiel durch unser trimodales Angebot, das neben der Abfertigung zu Wasser auch den Waggonumschlag am eigenen Gleisanschluss sowie die Abfertigung von LKW einschließt. Oder durch die Implementierung hochtechnisierter Anlagen, die Zeit und Kosten vor allem beim Löschen der Schiffsladung einsparen.
Oder durch neue Formen der Kooperation, die uns die Erbringung komplexer Dienstleistungspakete aus einer Hand ermöglichen.

So stehen wir in der Tradition unserer Gründer und haben dabei die Zukunft fest im Blick.